Schneelastiger Liebeskummer auf 208 Seiten

Mit humorvollen Wortneuschöpfungen, mutigen Leerstellen und dem Verzicht auf detailreiches Übererzählen gelingt Susan Keller ein sprachlich und inhaltlich herausragender Roman. Zu recht erhielt sie für ihre schneelastige Liebeskummer-Geschichte Schneeriese 2015 den Deutschen Jugendliteraturpreis in der Kategorie Jugendbuch. Große Literatur der keine Altersklasse entwächst …

Polka Polka Polka

Bisher dachte ich bei der Begrifflichkeit Polka ausschließlich an die Kenosha Kickers und den Polkakönig des mittleren Westens Gus Polinski, auch bekannt als John Candy (Unwissende sollten sich bitte dringend ‚Home Alone’/’Kevin – Allein zu Haus‘ zu Gemüte führen). Spätestens mit Iris Anemone Pauls Doppelsieg beim Deutschen Jugendliteraturpreis 2019 verbinde ich mit dem beschwingten Rundtanz im lebhaften bis raschen Zweivierteltakt auch einen struppigen verschlafenen Hund namens Igor.

Lümmelnde Prinzessinnen, heldenhafte Brüder und schmalzfreie Happy Ends

Was beginnt wie ein klassisches Märchen, verwandelt sich bereits auf Seite zwei in einen waschechten Comic mit Panels und Sprechblasen. Diese Übertragung des norwegischen Märchens ‚Der Troll, der kein Herz hatte‘ funktioniert sowohl als Literaturadaption als auch als eigenständiges Bilderbuch hervorragend, denn den Rettungsversuch der sechs von einem Troll versteinerten Brüder übernimmt der siebte und jüngste Bruder auf ebenso heldenhafte Weise wie beispielsweise Spider- oder Superman.

Deutscher Jugendliteraturpreis – Nominierungen Kategorie Bilderbuch

Um die Zeit bis zum Deutschen Jugendliteraturpreis zu verkürzen und ihn ein wenig zu feiern, stellt der 35. Mai jede Woche eine Kategorie und drei nominierte Bücher vor. Die Auswahl der Bücher erfolgte zufällig und ist den Faktoren Zeit, Geld und Verfügbarkeit geschuldet.
Trotz der Verlegung der Verleihung von Frankfurt a. Main nach Berlin, möchte ich mit den Worten Goethes schließen: „Der Worte sind genug gewechselt, // Laßt mich auch endlich Taten sehn“!

Spaßbefreite Versicherungsmenschen und hefeteigige Gurkenkönige

1973 erhielt Christine Nöstlinger für Wir pfeifen auf den Gurkenkönig den Deutschen Jugendliteraturpreis in der Kategorie Kinderbuch. Darin bietet ein spaßbefreiter Versicherungsmensch samt Familie dem weinerlichen, klauenden und hinterlistigen Gurkenkönig politisches Asyl. Doch eigentlich geht es um so viel mehr!