Schneelastiger Liebeskummer auf 208 Seiten

Mit humorvollen Wortneuschöpfungen, mutigen Leerstellen und dem Verzicht auf detailreiches Übererzählen gelingt Susan Keller ein sprachlich und inhaltlich herausragender Roman. Zu recht erhielt sie für ihre schneelastige Liebeskummer-Geschichte Schneeriese 2015 den Deutschen Jugendliteraturpreis in der Kategorie Jugendbuch. Große Literatur der keine Altersklasse entwächst …

Lümmelnde Prinzessinnen, heldenhafte Brüder und schmalzfreie Happy Ends

Was beginnt wie ein klassisches Märchen, verwandelt sich bereits auf Seite zwei in einen waschechten Comic mit Panels und Sprechblasen. Diese Übertragung des norwegischen Märchens ‚Der Troll, der kein Herz hatte‘ funktioniert sowohl als Literaturadaption als auch als eigenständiges Bilderbuch hervorragend, denn den Rettungsversuch der sechs von einem Troll versteinerten Brüder übernimmt der siebte und jüngste Bruder auf ebenso heldenhafte Weise wie beispielsweise Spider- oder Superman.

Und jährlich grüßt der erste Schultag

Parunt aperspe aut occusanis sanderiore magnatur aspeliqui sunt aut eaquiaspis eaquam lantiatumquo conet parum secum es dolutes quaectatet, suntem quos erum res mos doluptas ea doluptat lab in porro dolum rehendelit ex essust, explaccates delent atur, sum quatiunt acea none voluptatas dera sin conestisci rehent pre entur solorei cation exera voluptat quostia nia sam landis

Das Ende einer Kindheit

In der Simpsons-Folge ‚Fat Man and Little Boy‘ (Staffel 16, Episode 5) von 2004 macht Bart eine schreckliche Entdeckung: Er hat seine kindliche Phantasie verloren. Setzt er sich auf ein wippendes Münzeinwurfspielzeugauto (wie lautet hier die richtige Bezeichnung?), überzeugt ihn sein eigenes ‚brummmbrummm‘ nicht mehr. Spielt er mit seinen Actionfiguren, möchte die eine der anderen Versicherungen andrehen.

Das Comeback der Killer-Piranhas

Ende der 1970er Jahre häuften sich die Thriller-/Horror-Blockbuster um angeblich gefährliche Tierarten wie weiße Haie oder Piranhas. Selbst die ausschließlich für Allergiker gefährlichen Tomaten wurden mit der Filmparodie ‚Angriff der Killertomaten‘ zur tödlichen Gefahr stilisiert. Dem Image der Tomate als friedliches Lebensmittel konnte dies nichts anhaben …